Archiv der Kategorie: Unser Verein

Interview mit SENSEI Karl-Heinz Griebenow

Zum Interview haben wir unseren Sensei Karl-Heinz Griebenow eingeladen. Für die Karate Welt ist er kein unbekannter Karateka, deshalb ist es uns eine Ehre über ihn zu berichten. Er hat unsere neugierigen Fragen geduldig beantwortet.

Wann hast Du mit Karate angefangen?

Karl-Heinz: am 01.März 1979, somit betreibe ich und lebe Karate-Do (den Karate Weg) seit fast 42 Jahren.

Kannst Du uns bitte deinen Karate-Lebenslauf vorstellen?

Karl-Heinz: Ja, gerne. Ich war im Karate sehr erfolgreich, ich habe mehrere Trainerlizenzen und besitze die DAN-Prüferlizenz. Ich war über 30 Jahre in allen fünf Wettkampfsystemen (Kumite unter 65 kg, All-Kategorie, Kumite-Mannschaft, Kataeinzel und Katamannschaft. Kumite = Partnerübungen; Kata = stilisierte Form des Kampfes
im Shotokan gibt es 27 Katas) erfolgreich. Immer mit der Schwierigkeit, keinen Trainer gehabt und einen oder zwei Vereine betreut zu haben (TSG Darmstadt, TV Seeheim). Ich hatte meine Karate Idole, denen ich versucht habe so gut es geht nachzueifern (Georg Rechel, L. Ratsche, Günter Mohr, Gilbert Grüße, Eftimios Karamitsos, Horst Handel, Albrecht Pflüger, Gichin Funakoshi, Yoshitaka Funakoshi, Yahara, Osaka, Kase Shirai, Nakayama, Enoeda, Kanazawa)

Wie hat sich Karate in 42 Jahren verändert?

Karl-Heinz: Karate, ist weicher geworden, lockerer. Im Groben, Karate ist mehr zum Freizeitsport geworden. Natürlich sind die Karateschüler stehts bemüht, jedoch sind die Einflüsse von außen allzu oft wichtiger, als Karate zu lernen. Das liegt daran, dass Karate sehr umfangreich ist, wenn man es wirklich ergründen will. Karate an sich verbirgt noch viele Geheimnisse, die zu ergründen sehr mühselig ist. Es sind nicht nur „Hauf-Drauf Techniken“ zu erlernen, was eigentlich sehr einfach wäre. Karate beinhaltet auch Wissen und Philosophie, die man sich aneignen sollte.

Beschreibe uns bitte deine Karateabteilung?

Karl-Heinz: Unsere Karateabteilung ist ein buntes Gewimmel von Kindern und Erwachsenen (6-72Jahre). Viele Interessenten kommen, aber leider bleiben wenige.

Was hast du noch für Ziele und Wünsche in Karate?

Karl-Heinz: Für mich, das ich lange gesund bleibe und diese Kunst genauso lange betreiben kann. Für meine Schüler, das sie nach meinem Vorgaben das Karate erfolgreich fortführen.

VIELEN DANK KARL-HEINZ FÜR DEINE ANTWORTEN. WIR WÜNSCHEN DIR, DASS ALLE DEINE WÜNSCHE IN ERFÜLLUNG GEHEN. BLEIB GESUND!

Premiere bei den Karatekas

Die Teilnehmer der ersten Seeheimer Karate Vereinsmeisterschaft

Am Samstag den 21.September 2019 gab es mal wieder etwas Neues beim Shotokan Karate Dojo des TV Seeheim 1893. Die Karateabteilung hatte zur ersten Vereinsmeisterschaft aufgerufen und viele der Karateka folgten dem Ruf.
Bereits morgens um halb acht trafen sich die Organisatoren und ihre fleißigen Helfer um in der Aula des Schuldorfs Bergstraße alles für die Veranstaltung vorzubereiten. Es wurde eine Wettkampffläche mit den dafür vorgesehenen Matten aufgebaut, ein Tisch für das „Kampfgericht“, ein Treppchen für die Siegerehrung und für die erwarteten Zuschauer Stühle nahe der Wettkampfläche aufgestellt.
Nur wenig später trafen dann die Athleten mit Ihren Familien und Freunden ein. Aufgeregt und noch ein bisschen müde eröffnete die Gruppe der Gelbgurte U14 dann um 9 Uhr die Meisterschaft in der Disziplin Kata. Bei der Kata handelt es sich um einen festgelegten Ablauf, bei dem verschiedene Karatetechniken einen imaginären Kampf beschreiben. Jeder Teilnehmer hatte die Möglichkeit seine Lieblings-Kata zu zeigen. Die jüngeren Karatekas wiederholten Ihre Kata und konnten sich so immer mehr steigern, wohingegen die erfahreneren Karatekas eher darauf setzten ihr Können in verschiedenen Katas zu zeigen.
Nach einer kurzen Pause ging es dann für die älteren, fortgeschritteneren Kinder und die Erwachsenen in der Disziplin Kumite weiter. Hier wurde in einer abgesprochenen Form des Partnerkampfes gezeigt, wie die Karatetechniken anzuwenden sind.
Bei der anschließenden Siegerehrung nahmen die stolzen Gewinner Ihre Medaillen und Urkunden in Empfang, aber auch die Teilnehmer die es nicht auf das Treppchen geschafft haben, erhielten einen kleinen Trostpreis und freuen sich schon darauf die amtierenden Vereinsmeister nächstes Jahr vom Treppchen zu stoßen.
Es war eine sehr gelungene Premiere und die kleinen und großen Karatekas hatten einmal die Chance in einem kleinen und familiären Rahmen erste Turniererfahrungen zu sammeln. Dadurch wurden einige der Teilnehmer motiviert auch mal an öffentlichen Turnieren teilzunehmen.
Wer gerne mal Karate ausprobieren möchte ist herzlich eingeladen während der Trainingszeiten vorbei zu schauen und einfach mitzumachen. Alles was man braucht ist bequeme Sportkleidung.
Trainiert wird in der Aula des Schuldorfs Bergstraße immer

– Montag 17.30 Uhr bis 19.00 Uhr (Kinder und Erwachsene)
– Montag 19.00 Uhr bis 20.30 Uhr (Erwachsene)
– Mittwoch 19.00 Uhr bis 20.30 Uhr (Erwachsene)
– Freitag 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr (Kinder und Erwachsene)
– Freitag 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr (Erwachsene)

Kumite

Sommer Rückblick 2019

In der Karateabteilung des TV Seeheim 1893 war viel los in den vergangenen Wochen und viele zusätzliche Aktivitäten hielten die Karateka auf Trapp.
Wie jedes Jahr war es selbstverständlich das die Karateabteilung mit gut 50 Teilnehmern beim Seeheimer Kerbumzug am 11.August dabei war um bei strahlemden Sonnenschein zusammen mit den anderen Abteilungen den TV Seeheim zu repräsentieren. Stolz trugen die jüngsten Karatekas abwechselnd das Vereinsbanner an der Spitze der Abteilung durch Seeheim und sammelten liegengebliebene Süßigkeiten auf, welche sie dann größtenteils wieder an Kinder am Straßenrand verteilten. Zur Belohnung gab es wie immer einen Eisgutschein vom Eiscafé Natale, welche direkt im Anschluss nach dem Umzug eingelöst wurden.

Die Seeheimer Karateka warten gespannt auf den Beginn des Kerbumzugs 2019

Weiter ging es am 31.August als sich sechs Karateka auf den Weg nach Lich machten um dort am 17. Licher Kata-Marathon teilzunehmen. Hier nutzen die Karatekas die Gelegenheit bei verschiedenen Referenten von morgens halb zehn bis abends um sechs zu trainieren. Bei 33 Grad in der Halle wurde bei den Trainingseinheiten von Bernhard Milner (9.Dan), Detlef Herbst (7.Dan), Christian Bonsiep (5.Dan), Moh’d Abu Wahib (5.Dan) und Benjamin Wolf (4.Dan) ordentlich geschwitzt. Zusätzlich nahmen die Trainer der Seeheimer Karateabteilung an einer „Teach the Trainer“ Einheit teil, in der es um Konstant-, Block- und variables Lernen am Beispiel Sprünge ging. Zurück kamen sechs ausgepowerte Karatekas mit vielen neuen Eindrücken und guten Ideen für das heimische Training.

Die Teilnehmer des 17. Licher Kata-Marathons vom TVS 1893

Der vorläufige Höhepunkt in diesem Jahr war dann am 7.September das Sommerfest der Karateabteilung, das außerdem zur Feier des 40-jährigen Karatejubiläums von Sensei Karl-Heinz Griebenow (6.Dan) veranstaltet wurde. Bereits am frühen Nachmittag trafen sich die Karatekas zusammen mit Ihren Familien im Vereinsheim des TV Seeheim 1893 e.V. und jeder hatte etwas für ein super leckeres und abwechslungsreiches Buffet mitgebracht. Vor dem Vereinsheim wurde gegrillt und drinnen gab es fröhliche Unterhaltungen, leckeres Essen und eine tolle Stimmung. Natürlich gab es auch ein paar Ansprachen zum Jubiläum, ein Geschenk seiner Karateschüler, eine original japanische Kalligraphie mit einer für Meister und Schüler wichtigen Redewendung des Karate wurde ebenso feierlich überreicht wie eine Ehrenplakette des deutschen Karateverbandes (DKV). Auch Grüße und Glückwünsche von befreundeten Dojos aus Goddelau und Geisenheim wurden überbracht und alle hatten die Möglichkeit einmal die ersten Karateausweise des Senseis zu betrachten.
Schließlich gab es noch viele kleine Scherzgeschenke von den dankbaren Karateschülern.
Gegen Abend war die Feier dann für die Kinder beendet und die Erwachsenen hatten die Möglichkeit alte Bilder und Videos aus dem bisherigen Karateleben des Senseis auf einer Leinwand anzuschauen. Ausklingen ließ man den Abend mit einer Filmvorführung eines echten Karatefilms.

Sensei Karl-Heinz Griebenow bei der Geschenkübergabe

Wie bei fast allen Dingen im Leben, so ist man auch für Karate nur selten zu jung und nie zu alt, wer also gerne mal in das Karatetraining rein schnuppern möchte kann immer zu den Trainingszeiten vorbeikommen und einfach mal mitmachen, bequeme Sportkleidung ist alles was man braucht. Trainiert wird in der Aula des Schuldorfs Bergstraße immer

  • Montags von 17.30 Uhr bis 19.00 Uhr Kindertraining
    (auch für Erwachsene)
  • Montags von 19.00 Uhr bis 20.30 Uhr Erwachsenentraining
  • Mittwochs von 19.00 Uhr bis 20.30 Uhr Erwachsenentraining
  • Freitags von 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr Kindertraining
    (auch für Erwachsene)
  • Freitags von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr Erwachsentraining


    Wir freuen uns auf Euch!

Das Karate-Dojo Seeheim rüstet auf

Am 18. Mai haben Michaela Seyffarth und Tim-Niklas Graumann ihre Prüfung zum 1. Dan in der Stilrichtung Shotokan in Geisenheim bestanden. Stolz und hochverdient durften sie ihre Urkunden in Empfang nehmen. Das Karate-Dojo Seeheim freut sich, somit zwei weitere Schwarzgurten in ihren Reihen begrüßen zu dürfen. 


Die intensive Vorbereitung auf diesen Tag begann bereits Wochen zuvor. Neben dem regelmäßigen Training nahmen beide auch im April an zwei Vorbereitungslehrgängen in Seeheim teil. Unter der Leitung von Karl-Heinz Griebenow (6.Dan) und Heinz Zobus (5. Dan) studierten Michaela und Tim das umfangreiche Prüfungsprogramm und feilten mit weiteren Dananwärtern an ihren Techniken. 


Der Dan stellt den Meistergrad in verschiedenen Kampfkünsten, so auch im Shotokan-Karate dar. Jedoch ist mit dem Schwarzgurt die Entwicklung eines Karateka nicht abgeschlossen. Im Gegenteil, hier beginnt der lange Weg des traditionellen Karate. Der Karateka begibt sich auf den Weg der weiteren Charakterbildung und der geistigen Weiterentwicklung. Mit Erlangung der ersten Dan-Grade beginnt die vertiefte Auseinandersetzung und das Verstehen, worum es im Karate-Do geht. Hier ist der Weg das Ziel und nicht der Gürtel.

Seeheimer Karateka bei den Muddy Angel

„Muddy Angel“ ist eine europaweite Initiative, die Aufmerksamkeit rund um das Thema Brustkrebs erzeugen soll. Unter den über 10.000 Frauen, die am 18. Und 19. Mai mit viel Engagement und Spass in Frankfurt an den Start gegangen sind, waren auch Mitglieder des Karate-Dojo aus Seeheim. Auf einem Parcours über 5.000 Meter müssen 15 nasse und schlammige Hindernisse überwunden werden, wofür sehr viel Teamgeist gefragt ist. Dem Karate-Dojo Seeheim ist es wichtig zu zeigen, dass Solidarität über den lokalen Horizont hinausgehen muss.

Seeheimer Karateka starten beim Heian-Kata-Cup

Bei den im März stattfindenden Heian-Kata- Cup 2019 in Frankfurt-Nied startete die Karateabteilung des TV 1893 Seeheim mit 11 jungen Karateka im Alter von 7 – 13 Jahren. Für 7 Kinder war es das erste Turnier überhaupt. Nach anfänglicher Nervosität meisterten sie ihre Auftritte souverän. 


Gut vorbereitet starteten sie in den jeweiligen Altersgruppen. Trotz der großen Konkurrenz schafften es auch einige in die Zwischenrunden. Geprägt war das Turnier von dem Zusammenhalt des Seeheimer Karatenachwuchses. Die Trainer waren sehr stolz über das Engagement von Schülern und Eltern, das sich bereits in der Vorbereitung zeigte.

Karate und Body Management

Durch Karate zu mehr Gleichgewicht und Körperbeherrschung.

Das Karate Dojo Seeheim bietet ab März 2019 spezielle Trainingseinheiten zum Thema Karate und Body Management an.

Body Management beschreibt die Fähigkeit, seinen Körper in unterschiedlichen Situationen bewusst zu kontrollieren und zu beherrschen. Hierzu ist es erforderlich, Agilität, Koordination und Gleichgewicht in Einklang zu bringen und zu trainieren, um letztendlich fitter und gesünder zu werden.

Karate stellt eine der Sportarten dar, bei der Body Management ein integraler Bestandteil oder sogar eine dringende Voraussetzung ist, u. A. effiziente Techniken auszuführen und sich in Notsituationen auch selbst zu verteidigen.

Interesse?

Dann einfach mittwochs zwischen 18 und 19 Uhr in der Aula des Schuldorfs Bergstrasse vorbeikommen. Ausreden zählen nicht. Man braucht keine Vorkenntnisse; nur lockere Trainingskleidung und den Mut zum Mitmachen.