Auf den Spuren der Samurai

Die Karateka des TV 1893 Seeheim konnten im November an einer Einführung in die Kunst des Tenshin Shoden Katori Shinto Ryu teilnehmen, einer fast 600 Jahre alten Schwertkampfschule der Samurai. Kursleiter war Philippe Barnaï (5. Dan), der direkt dem japanischen Hauptdojo unterstellt ist. Dieser Lehrgang fand in der Aula des Schuldorf Bergstraße statt.


Beim Shotokan-Karate wird sonst nur gelehrt, wie sich eine unbewaffnete Person gegen einen bewaffneten Gegner durchsetzen kann. Zur Erweiterung des Wissens wird in Seeheim großer Wert auf Einblicke in andere Kampfkünste Japans gelegt. So standen unter anderem Übungen mit dem Langschwert (Ken-jutsu), Schwertziehen (Iai-jutsu) und Kurzschwert (Kodachi-jutsu) auf dem reichhaltigen Programm. Dem Schwertkampf kommt in Japan eine besondere kulturelle Bedeutung zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.