Trainingsstopp!

Die Karateabteilung des TV 1893 Seeheim e.V. musste trotz Einzeltraining, trotz Training im Freien und Sicherheitsabstand, sowie umfangreichen Hygienemaßnahmen den Trainingsbetrieb einstellen. Der Abteilungsleiter und sein Trainerteam haben ständig an neuen Konzepten gearbeitet um den Trainingsbetrieb aufrecht zu halten. Dennoch musste sich letztendlich auch die Karateabteilung dem verschärften Lockdown geschlagen geben und somit eine zweite Zwangspause einlegen. Wir hoffen das unsere Karate-ka nicht aufgeben und uns weiterhin die Treue halten. Sobald es wieder möglich ist, hoffen wir auf rege Teilnahme am Training. In diesen schweren Zeiten zeigt sich, das sich die Geschichte wiederholt, denn als vor ca. 100 Jahren die Japaner das Karate und andere Kampfkünste auf der Insel Okinawa unter strengsten Strafen verboten hatten, mussten die alten Meister heimlich trainieren damit diese Kampfkunst nicht verloren ging. Heute trainieren die Karateka ebenfalls hinter verschlossenen Türen allein zuhause um ihren Sport weiterhin die Treue zu halten und in ihren Trainingsfortschritten nicht zu weit zurück zu fallen. Wir freuen uns darauf schon bald wieder gemeinsam trainieren zu können, dazu ist jeder herzlich willkommen!

Interview mit SENSEI Karl-Heinz Griebenow

Zum Interview haben wir unseren Sensei Karl-Heinz Griebenow eingeladen. Für die Karate Welt ist er kein unbekannter Karateka, deshalb ist es uns eine Ehre über ihn zu berichten. Er hat unsere neugierigen Fragen geduldig beantwortet.

Wann hast Du mit Karate angefangen?

Karl-Heinz: am 01.März 1979, somit betreibe ich und lebe Karate-Do (den Karate Weg) seit fast 42 Jahren.

Kannst Du uns bitte deinen Karate-Lebenslauf vorstellen?

Karl-Heinz: Ja, gerne. Ich war im Karate sehr erfolgreich, ich habe mehrere Trainerlizenzen und besitze die DAN-Prüferlizenz. Ich war über 30 Jahre in allen fünf Wettkampfsystemen (Kumite unter 65 kg, All-Kategorie, Kumite-Mannschaft, Kataeinzel und Katamannschaft. Kumite = Partnerübungen; Kata = stilisierte Form des Kampfes
im Shotokan gibt es 27 Katas) erfolgreich. Immer mit der Schwierigkeit, keinen Trainer gehabt und einen oder zwei Vereine betreut zu haben (TSG Darmstadt, TV Seeheim). Ich hatte meine Karate Idole, denen ich versucht habe so gut es geht nachzueifern (Georg Rechel, L. Ratsche, Günter Mohr, Gilbert Grüße, Eftimios Karamitsos, Horst Handel, Albrecht Pflüger, Gichin Funakoshi, Yoshitaka Funakoshi, Yahara, Osaka, Kase Shirai, Nakayama, Enoeda, Kanazawa)

Wie hat sich Karate in 42 Jahren verändert?

Karl-Heinz: Karate, ist weicher geworden, lockerer. Im Groben, Karate ist mehr zum Freizeitsport geworden. Natürlich sind die Karateschüler stehts bemüht, jedoch sind die Einflüsse von außen allzu oft wichtiger, als Karate zu lernen. Das liegt daran, dass Karate sehr umfangreich ist, wenn man es wirklich ergründen will. Karate an sich verbirgt noch viele Geheimnisse, die zu ergründen sehr mühselig ist. Es sind nicht nur „Hauf-Drauf Techniken“ zu erlernen, was eigentlich sehr einfach wäre. Karate beinhaltet auch Wissen und Philosophie, die man sich aneignen sollte.

Beschreibe uns bitte deine Karateabteilung?

Karl-Heinz: Unsere Karateabteilung ist ein buntes Gewimmel von Kindern und Erwachsenen (6-72Jahre). Viele Interessenten kommen, aber leider bleiben wenige.

Was hast du noch für Ziele und Wünsche in Karate?

Karl-Heinz: Für mich, das ich lange gesund bleibe und diese Kunst genauso lange betreiben kann. Für meine Schüler, das sie nach meinem Vorgaben das Karate erfolgreich fortführen.

VIELEN DANK KARL-HEINZ FÜR DEINE ANTWORTEN. WIR WÜNSCHEN DIR, DASS ALLE DEINE WÜNSCHE IN ERFÜLLUNG GEHEN. BLEIB GESUND!

Training in den Herbstferien

Wir laden alle Kinder und Erwachsenen zum kostenlosen Schnupperkurs in den Herbstferien ein. Kinder zwischen 6 und 11 Jahren (in Begleitung von Eltern oder anderer erwachsener Begleitperson) und Kinder ab 12 Jahren trainieren
montags von 17:30 Uhr bis 19 Uhr und freitags von 17 bis 18 Uhr.

Erwachsene trainieren montags und mittwochs von 19 Uhr bis 20:30 Uhr, sowie freitags von 18 Uhr bis 20 Uhr.
Das Outdoor Karatetraining wird auch noch weiterhin, solange das Wetter es zulässt beibehalten.
Wer also gerne mal beim Karatetraining schnuppern möchte, ist herzlich willkommen und kann einfach in normaler Sportkleidung und Turnschuhen am Training teilnehmen.

Weisheiten helfen nur wenn man bereit ist sie zu verstehen