Archiv der Kategorie: Sonstiges

Projekt Modern Samurai Hero leider nicht im Finale

Jedes Jahr vom 23. bis 30. September steht in der europäischen Union alles unter dem Motto „It’s time to #BeActive!“. Die europäische Kommission verleiht dazu in jedem Jahr die #BeActive Awards für herausragende Projekte. Dieses Jahr waren es 4 Kategorien (Education, Workplace, Across Generation, Local Hero Award) Local Hero zeichnet eine besonders engagierte Person aus, die Menschen in Ihrem Umfeld in Bewegung bringt. Die Person sollte eine inspirierende Geschichte haben mit der sie die Menschen bewegt und als Vorbild dient und da haben die Seeheimer Karatekas ihre Chance gesehen und ihren Sensei Karl-Heinz Griebenow in dieser Kategorie nominiert und im Projekt „MODERN SAMURAI HERO“ vorgestellt. Alle Bewerbungen mussten auf Englisch verfasst werden und bis Ende Mai 2022 an die Europäische Union nach Brüssel geschickt werden. Von 57 Teilnehmern in der Kategorie hat das Projekt der Seeheimer Karatekas  Brandon und Monika „Modern Samurai Hero“ mit der Unterstützung von Frau Katrin Jaenicke, Projektkoordinatorin der europäischen Woche des Sports das Finale leider nicht erreicht…

4 Dojos bei Krav Maga Lehrgang in Usingen

Die 17 Karatekas der Karate Abteilung des TV 1893 Seeheim e.V.  besuchten am Samstag einen Lehrgang bei dem befreundeten Karate Dojo Usingen. In zwei Trainingseinheiten a 1,5 h wurden wir von Instructor Roger Scheiner in die Grundlagen des israelischen Selbstverteidigungssystems Krav Maga eingewiesen. Außer der Verteidigung gegen waffenlosen Angriffen wurde die Abwehr von Bedrohungen mit Messer und Pistole geübt. Die erlernten Techniken wurden am Ende des Lehrganges in einem Stresstraining mir vier Angreifern vertieft.

Die Vereinslehrgänge werden in lockerer Reihenfolge von den vier befreundeten Karate Dojos in Seeheim, Usingen, Gießen und Geisenheim organisiert.



 

Karate –

allein der Name hat Mystisches, für uns etwas nicht leicht Greifbares. Die Bedeutung hat sich im Laufe der Zeit gewandelt. Sie wird, nachdem die Kunst des Karate sich in Japan etablierte, als „Leere Hand“ übersetzt oder als Karate-Do: Der „Weg der leeren Hand“. Damit zeigt sich im Namen die Bedeutung einmal als eine Selbstverteidigung mit „leeren Händen“, als auch andererseits die japanische „Weg“-philosophie. Diese beinhaltet Werte wie Konzentration, Willenskraft, Durchhaltevermögen, aber auch Bescheidenheit und sogar Friedfertigkeit. Es geht somit um effektive Selbstverteidigung als auch um Charakterschulung. Nicht umsonst ist ein bedeutender Satz aus dem Karate: „Oberstes Ziel in der Kunst Karate ist weder Sieg noch Niederlage, sondern liegt in der Vervollkommnung des Charakters des Ausübenden“.

Damit werden Aspekte abgedeckt, welche nicht immer in modernen Sportarten vermittelt werden. Aus der Sicht der Sportwissenschaft ist Karate dennoch hoch interessant: Es werden sportliche Fähigkeiten und Fertigkeiten in einem Maße geschult, wie das nur bei sehr wenigen Sportarten der Fall ist. Somit wird nicht nur Kraft benötigt, sondern auch Schnelligkeit, Schnellkraft, Ausdauer, Kraftausdauer, Flexibilität, Koordination, Gleichgewichtssinn, Reaktionsvermögen, Konzentration und im Kampf auch Taktik. Das sind alle bekannten sportlichen Fähigkeiten, welche in vielen Sportarten oft nur vereinzelt trainiert werden.

Im Karate werden sie höchst ausgewogen benötigt und können, wenn im richtigen Maß trainiert, zu einer gesunden Lebensweise – auch im Alter – beitragen. Nicht nur das Herz-Kreislauf System wird im Karate trainiert, es erhält auch die sich im Alter degenerierenden, schnellzuckenden (weißen) Muskelfasern. Weiterhin steigert das Karatetraining die Koordination zwischen und innerhalb der Muskulatur (inter- und intramuskuläre Koordination). Durch Einbeinstände wird zusätzlich das Gleichgewicht trainiert und durch Dehnungen bleibt die Flexibilität erhalten. Aus sportwissenschaftlicher Sicht ist diese Kampfkunst also durchaus für ältere Menschen sehr zu empfehlen!

Aber auch Jugendliche profitieren durch eine Steigerung des Selbstbewusstseins. Durch langjährig erlernte, effektive Selbstverteidigung, sind Jugendliche bedrohlichen Situationen nicht vollständig wehrlos ausgeliefert. Speziell durch die bereits angesprochenen „Weg“-Werte, welche auch in vielen anderen Lebensbereichen sehr bereichernd sein können, kann auch ein Jugendlicher lebenslang profitieren.

Ein in Deutschland sehr bekannter Karatemeister schrieb dazu: „Das Karate-Do bietet in jeder Altersstufe und für jeden Leistungsstand eine ideale körperliche, seelische und geistige Bereicherung“.

Sind Sie neugierig geworden? Authentisches Karate lässt sich im TV Seeheim unter Sensei Karl-Heinz Griebenow (7. Dan) trainieren. Falls Sie es ausprobieren möchten, können Sie gerne unverbindlich und ohne Anmeldung bei einem Probetraining teilnehmen. Bringen Sie bitte lockere Sportkleidung mit. Das Training findet Montag, Mittwoch und Freitag zwischen 17:00 – 18:00 Uhr (Kinder/Jugendliche) und 18:00 – 19:30 (Erwachsene), in der Aula des Schuldorf Bergstraße, statt.

Autor: Marc-Christopher Inzinger, Diplom- Sportwissenschaftler, 3. Dan Karate

Monatliches „MONDO“

Ab sofort findet an jedem letzten Freitag im Monat ein „Mondo“ statt. Das ist eine Gesprächsmöglichkeit für alle Karatekas (und deren Eltern ;-)), bei der über alle Themen die Euch auf dem Herzen liegen offen gesprochen werden kann. Gerne könnt ihr Eure Themen bereits im Vorfeld an einen der Trainer herantragen, das gibt uns auch die Möglichkeit das Mondo bestmöglich zu planen.

Herzlichen Glückwunsch – Anka ist die achte C-Lizenz Trainerin im Trainerteam

Anka – (ganz links )in der Trainingsstunde mit Karatekas der Karate Abteilung des TV 1893 Seeheim e.V.

Die Karateabteilung des TV Seeheim ist eine Abteilung mit einem starken Mitgliederzuwachs. Der Verein unterstützt daher regelmäßig die Ausbildung lizenzierter Trainer. 

Im Jahr 2022 konnte der Hessische Karateverband, nach coronabedingtem Ausfall im vorigen Jahr, erneut einer Gruppe von 30 Hessischen Karatekas die C-Trainer Ausbildung für den Breitensport anbieten. 

Auch aus der Karateabteilung des TV-Seeheim stellte sich Anka Martin dieser Herausforderung. Ab Januar bis September 2022 bereitete Sie sich theoretisch und praktisch, unter der Anleitung des Ausbildungsreferenten des HFK Thorsten Steiner, auf die Prüfung vor. Es mussten mehrere mehrstündige online- Meetings und zwei tagfüllende Präsenzfortbildungen absolviert werden. Zusätzlich waren in Selbststudium mehrere Video-Lehreinheiten zu erarbeiten und sportwissenschaftliche Bücher zu lesen. Die Inhalte der Ausbildung umfassten die allgemeine und sportartspezifische Trainingslehre, Anatomie und Physiologie des Menschen, Erste-Hilfe, Herausforderungen des Kindertrainings, sowie spezifische Kenntnisse der Sportart Karate, Wettkampf-Regelkunde und Selbstverteidigung. Die Überprüfung der erworbenen Kenntnisse erfolgte in drei Schritten. Die angehenden Trainer*Innen mussten eine Probestunde in Ihrem Verein durchführen und diese exemplarische Einheit filmen. Das Filmmaterial und die schriftliche Ausarbeitung der Übungsstunde floss zu 50% in die Gesamtwertung der Prüfung ein. Den Abschluss der Ausbildung bildete eine schriftliche Prüfung über 60 Minuten, in der alle zuvor gelehrten Inhalte abgefragt wurden.  

Die Karateabteilung freut sich, Anka seit dem 1.Oktober 2022 in Ihren Reihen als achte vom Deutschen Olympischen Sportbund lizenzierte C Trainerin Breitensport begrüßen zu dürfen.